Neues von der Heileurythmie Ausbildung Unterlengenhardt


Neue Impulse für die Arbeit


Das Kollegium der Heileurythmie-Ausbildung Unterlengenhardt freut sich am Sonntag, 10.9.2017 die neu aufgenommenen Studenten des Kurs L zu begrüssen. Die enge Anbindung an das Paracelsus-Krankenhaus erlaubt den Studenten von Anfang an in ihrer Vollzeit- Ausbildung den grossen Zusammenhang, in dem die Heileurythmie ihren angestammten Platz hat, praktisch täglich zu erleben. Das Hauptmotiv der Ausbildung, die Zusammenarbeit zwischen Arzt und Heileurythmist, findet hier beispielhaft ihren Ausdruck.

Der Unterricht wird einerseits vom Kollegium, das aus Ärzten und Heileurythmisten besteht erteilt. Andrerseits unterrichten ärztliche und heileurythmische Dozenten, die zum Teil seit vielen Jahren durch ihre Erfahrung den praxisbezogenen Unterricht der Studenten bereichern und weiter vertiefen.
Auch in diesem neuen Kurs haben wieder Studenten aus vielen Ländern der Erde ihren Weg nach Unterlengenhardt gefunden.

Die Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte, die sich in Unterlengenhardt zweimal im Jahr zum gemeinsamen Erarbeiten sowohl des Heileurythmie-Kurses wie auch des parallel dazu gehaltenenen Ärztekurses “Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie” treffen – ein monatliches Üben mit Heileurythmie-Kollegen findet am Heimatort statt – erfreut sich auch im 5. Kurs großer Beliebtheit bei jüngeren wie auch älteren ärztlichen Kollegen. Die aus vielen Ländern anreisenden Ärzte kehren immer wieder – so wird uns berichtet – mit neuen Impulsen an ihre Arbeit zurück. Der Bericht einer teilnehmenden Ärztin (siehe nebenstehenden Artikel), der im Rahmen der Förderung durch die “Initiative für Ausbildung in Anthroposophischer Medizin” (www.ifam.org) veröffentlich wurde, gibt einen Eindruck von der Bedeutung und Bereicherung der Ausbildung für den ärztlichen Beruf wieder.
 
Für das Frühjahr 2018 findet für Ärzte und Heileurythmisten die Fortbildung “Wenn die Seele sich überwältigt fühlt: Zum Verständnis von Ängsten und ihrer Behandlung durch Heileurythmie” statt. Das Kollegium freut sich am 16./17.3.2018 auf einen intensiven Austausch zu diesem Thema.


Für das Kollegium der Heileuryhmie-Ausbildung Unterlengenhardt
Sigrid Gerbaldo und Angelika Stieber

Fähigkeiten für den zukünftigen Heileurythmisten


Mit dem festlichen Beginn am Sonntag, 10.9.2017 beginnt in der Heileurythmie-Ausbildung Unterlengenhardt der neue Ausbildungskurs, Kurs L. Das Kollegium freut sich wiederum eine internationale Studentenschaft zu begrüßen, die während ihrer fast 1 ½ jährigen, stark praxisbezogenen Vollzeit- Ausbildung von erfahrenen Ärzten und Heileurythmisten unterrichtet werden. Den Studierenden wird durch die enge Anbindung und Zusammenarbeit mit dem Paracelsuskrankenhaus die Fokussierung auf ihren zukünftigen Beruf ermöglicht. Das heißt: die Patienten der Klinik und deren verschiedenste Krankheitsbilder kennenlernen, Erfahrungen machen, was die Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegenden,Therapeuten für den Krankheitsverlauf bedeutet und gleichzeitig in einen Unterricht eingebunden zu sein, der das Ziel anstrebt Fähigkeiten zu entwickeln, die für den zukünftigen Heileurythmisten notwendige Grundlagen sein werden.

Die regelmäßigen Unterrichtszeiten in Unterlengenhardt werden unterbrochen, um den Studenten die Verschiedenheit der Art der Anwendung der Heileurythmie während kürzeren und längeren Hospitations- und Praktikazeiten bei Heileurythmie-Kollegen in Freier Praxis, Schulen und Krankenhäusern erlebbar machen zu können. Das Kollegium der Heileurythmie-Ausbildung Unterlengenhardt freut sich darauf mit den Studenten des Kurs L einen gemeinsamen Weg zu gehen!

Die Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte und Medizinstudenten hat in Unterlengenhardt einen Ort zur Vertiefung der Heileurythmie gefunden. Drei Jahre dauert die Ausbildung für Ärzte: zweimal jährlich findet ein Intensivwochenende in Unterlengenhardt statt und monatliche Übgruppen vertiefen die Arbeit vor Ort. Die aus verschiedenen Ländern Europas anreisenden Ärzte kehren nach den Wochenenden in Unterlengenhardt - so wird uns immer wieder berichtet - mit neuen Impulsen zu ihren Aufgaben vor Ort zurück. Wir danken an dieser Stelle Frau Dr. Creasy, die ihre Eindrücke in nebenstehendem Bericht nach durchlaufener Ausbildung zum Ausdruck bringt. Der Artikel wurde im Rahmen einer Förderung durch die "Initiative für Ausbildung in Anthroposophischer Medizin" (www.ifam.org) erstellt.

Für das Kollegium der Heileuryhmie-Ausbildung Unterlengenhardt
Sigrid Gerbaldo und Angelika Stieber

Great development


During these last three years I can spot a great development in perception, great development in my professional life and of course my personal life. step by step I’m able to use the eurythmy therapy in my practice.

At the beginning of the eurythmy therapy educa- tion I had only one year of studying of Anthroposophic medicine done, so my knowledge was poor. I wasn’t even able to read the book we were meant to read for the eurythmy therapy education – Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie – and at the end of the education I read it, I enjoyed it and even understood it.

Going through the eurythmy therapy lectures and then everyday practicing of nicely stuctured home- works from our lecturers, I discovered the function of the vowels and consonants on myself and spe- cially I appreciated the spiritual exercises like Hoffnung U, Liebe E and the others.

Our regular meetings for practicing in Prague with our lovely eurythmist Elisabeth Dostalova and travelling all together with the whole Czech group made us a good partners and established regular sharing experiences with the treatments. In May 2016 some of us took part in the World eurythmy therapy Conference.

Amongst all the eurythmists we were able to follow all the lectures and seminars, thanks to our great teachers Dr. sabine sebastian, Dr. Gudrun Merker and Angelika stieber. Lovely feeling, lovely experience. It gave us courage to carry on and being able to use eurythmy therapy even more.

I started to work in the smaller hospital outside of Prague - town Hořovice - in Pilzen direction from Prague. I’m here a senior doctor and apart of work on the ward, I have my own ambulance. Three good moments are resulting from my new position. I can influence young doctors, who come here to learn and show them my point of view. I can lead my patients in the ambulance my own way, using all the tools of the conventional medi- cine and the anthroposophic medicine. From my position I’m able to organize and guarantee the education - seminars, which I do - apart of the stan- dard ones I managed to organize Gastroenterology seminar presented by experienced German gast- roenterologists - anthroposophic doctors, which has been recognized by the official czech Medical Association.

So, all these events have been happening during my studying of the eurythmy therapy in Unterlengen- hardt and you gave me the opportunity of doing it. Thank you a lot again.

Heileurythmieausbildung in Unterlengenhardt
von Denisa Creasy

Was sieht das Auge, was sieht das Herz?


[Januar 2016] Meine Reise begann in einer norddeutschen Großstadt. Ich stieg in den schnellen ICE, fuhr weiter mit dem Regional Express, dann mit einer Schienenbahn und zum Ziel brachte mich ein kleiner Bus. Ich war in Unterlengenhardt angekommen, oberhalb von Bad Liebenzell. - Eine andere Welt.

Hier, eingebettet in der Natur, kamen im September 2015 zehn Menschen aus aller Welt zusammen, um Heileurythmie zu studieren. Jeden Morgen beginnen wir uns still am Wiesenrand zu treffen, schauen zu einem Wäldchen herüber und zum Himmel. Was sehen wir? Was sieht das Auge? Was sieht das Herz? Wie war es gestern, -wie heute? Welche Qualitäten hat alles? Und-! Wie bringe ich dies alles in Worte?! Diese Wahrnehmungsschulung ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung, deren Wichtigkeit uns seit der Hospitationswoche noch deutlicher geworden ist. Es ist unser "Werkzeug" am Patienten "lesen" zu lernen.  Der anschließende Morgenkreis im Krankenhaus erfrischt und wärmt das Herz. Es ist etwas Besonderes mit Krankenschwestern und Ärzten singend den Morgen zu begrüßen. 

Wir sind sehr herzlich aufgenommen im Paracelsus-Krankenhaus und dürfen an den Patientenbesprechungen teilnehmen. Wieder eine Möglichkeit die Wahrnehmung zu schulen. Viele Ärzte begleiten die Ausbildung und unterrichten uns im medizinisch-anthroposophischen Verständnis der Organe.

In der Heileurythmie geht das Lesen der Vorträge Hand in Hand mit dem praktischen Erarbeiten desselben. Gründlich arbeiten wir an den Lautqualitäten. "Lehrmeister" ist uns dabei immer wieder die von R. Steiner gegebene Lautfigur selbst. Man ahnt am Anfang nicht was es noch alles an den Figuren zu entdecken gibt! Jeder Laut wird reicher, voller, tiefer.

So geht nun bald ein erstes volles, erfülltes Trimester zu Ende. Wir freuen uns alle auf den weiteren Weg der Ausbildung mit neuen Themen, Praktika, viel Heileurythmie und natürlich das sich Schulen in der Wahrnehmung.

Sabine Reichel Heileurythmie-Studentin, im Dezember 2015

Von entkommenen Wölfen, Tigern, Krokodilen und einem Nilpferd


[Herbst 2015] Wir fahren in die Sommerfrische und unsere Dozentin Dr. Gudrun Merker in den chilenischen Winter und in das von einem Unwetter heimgesuchten Tiflis. Wir lasen in der Zeitung von entkommenen Wölfen, Tigern Krokodilen und dem auf einem stadtzentralen Platz in Tiflis schwimmenden Nilpferd. In dieser Zeit war Dr. Gudrun Merker zu ihrem Jährlichen Aufenthalt in Georgien auf  Einladung der Heileurythmistin Nino Waschakidse. Ehemalige Absolventen der Ärzte-Heileurythmie-Ausbildung arbeiteten mit ihr an dem Thema Gold, führten Patientenbesprechungen durch und trugen ihre inhaltlich gut vorbereiteten Referate vor.                 

Nur wenige Tage Verschnaufpause zu Hause, dann reisten Dr. Gudrun Merker und Helena Romero (Heileurythmistin und Übersetzerin) nach Chile auf Einladung von Harlet Trujillo (Leiter der Eurythmie-Ausbildung in Santiago de Chile), um dort mit der berufsbegleitenden Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte zu beginnen, die in den kommenden Jahren regelmäßig fortgeführt wird. Botanische Studien, Vortragsarbeit, prozessuales Plastizieren der Formen des menschlichen Kehlkopfes gehörten mit zum Unterricht.   

Kaum war diese Reise beendet, führte der Weg Dr. Gudrun Merker zu den Heileurythmie-Studenten nach Unterlengenhardt. Dort standen zum Abschluss des dritten Trimesters in Zusammenarbeit mit der Heileurythmistin Sigrid Gerbaldo (Italien) konkrete Patientenbeispiele aus der Zusammenarbeit von Arzt und Heileurythmist im Zentrum.

Sieben Studenten wurden am 18. Juli in ihr Halbjahrespraktikum entlassen. Sie gestalteten aus eigener Initiative die zweistündige Feier mit Eurythmie, Sprachgestaltung, Leierkonzert, viel Gesang und humoristischen Einlagen. In Ansprachen von Lehrerkollegium und Vorstand wurden von Walter Kapfhammer (Arzt), Irene Ott (Heileurythmistin) und Dr. Sabine Sebastian (Ärztin und Heileurythmistin) der Bogen geschlagen von der Zahl Sieben über die Eurythmie als Vermittlerin zwischen Himmel und Erde hin zur Frage und Aufgabe der Menschwerdung auf dem Hintergrund der kabirischen Mysterien.    

Und jetzt?
Wir erwarten am Samstag, den 13. September zehn Studenten für Kurs I.
Mehr demnächst…..

Anna Köhl für die Heileurythmie Ausbildung Unterlengenhardt

Mut zur Heileurythmie


[Frühling 2015] Seit Herbst 2014 hat die Heileurythmieausbildung Unterlengenhardt einen größeren Vorstand: Ingrid Diem-Waibel, Walter Kapfhammer, Anna Köhl, Stephan Strauß und Dr. Helga Trott haben diese Aufgabe - zum Teil wieder, zum Teil neu - übernommen. Gemeinhin gilt eine Vorstandsarbeit als trockene Angelegenheit. Man hat es mit Zahlen zu tun (was stimmt), mit viel Papier (stimmt auch), weniger mit Menschen (stimmt nicht!). Seit der neue Vorstand zusammengekommen ist, gab es schon einige Unternehmungen:

Zum Beispiel eine Präsentation der Heileurythmie-Ausbildung zum Tag der Offenen Tür im Paracelsuskrankenhaus Unterlengenhardt, durchgeführt von Anna Köhl, Irene Ott und Stephan Strauß. Denn die Heileurythmie-Ausbildung Unterlengenhardt ist die einzige Ausbildung, die direkt an eine Klinik angeschlossen ist. Das heißt, die Studenten haben eine unmittelbare Anbindung an diese Klinik. Es finden Praktika, Patientenbesprechungen, u. s. w., statt. Und gleich neben dem Klinikgebäude befindet sich der Unterricht in der Freien Studienstätte.

Zum Tag der offenen Tür waren die Studenten ebenfalls anwesend, stellten sich den Fragen der Besucher und demonstrierten in kurzen Sequenzen ihre Auseinandersetzung mit dem Thema Heileurythmie. Eingebettet waren diese Darstellungen in einem der Heileurythmieräume der Klinik, in dem an diesem Tag auch die Eurythmiefiguren ausgestellt werden konnten.

Vor wenigen Wochen haben diese Studenten ihr Diplom bekommen, gleichzeitig befindet sich der neue Kurs am Ende des zweiten Trimesters und der nächste für das Jahr 2016 steht in den 'Startlöchern'. Zu den Feierlichkeiten des Diplomabschlusskurses gehörte wiederum der Vorstand. Diesmal hielt Walter Kapfhammer einen Vortrag zum Thema 'Mut zur Heileurythmie in der heutigen Zeit - die Bedeutung einer modernen Bewegungstherapie der anthroposophischen Medizin'. Der Allgemeinarzt aus Göppingen sprach vor interessiertem Publikum in der Freien Studienstätte Unterlengenhardt.

Wie geht es weiter? Dem Vorstand geht die Arbeit jedenfalls nicht aus, denn zu der Heileurythmieausbildung für Eurythmisten gehört auch die berufsbegleitende Ausbildung für Ärzte.

Das Ziel dieser Ausbildung ist die theoretische und praktische Vermittlung der Grundlagen der Heileurythmie an Ärzte in der Weise, dass diese den Heileurythmisten in therapeutischen Fragen (der Heileurythmie) als kompetente Gesprächspartner zur Verfügung stehen und einzelne Übungen mit den Patienten auch selbst durchführen können. Auch dazu braucht es einen Vorstand, der begleitend tätig ist und zur Not helfend einspringen kann. Aber davon mehr im nächsten Auftakt!

Anna Köhl für die Heileurythmie Ausbildung Unterlengenhardt


Copyright - 2019 Paracelsus-Zentrum e.V., alle Rechte vorbehalten
Impressum . Datenschutz . made by ascana neue medien